Die Unternehmenskultur der Euro-Finanz-Service AG

Am 1.Oktober 1996 wurde die Euro-Finanz-Service AG gegründet. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Geschäftsführung bereits mehr als 13 Jahre Erfahrung im Bereich der strukturierten Vertriebe.
Die Euro-Finanz-Service sollte die “höchste” und transparenteste Unternehmensform in Deutschland vorzuweisen haben, unabhängig sein – und eine ganz persönliche und individuelle Philosophie besitzen. Da im Gründungsjahr an den Euro nicht im Entferntesten zu denken war, ist an der Firmierung deutlich abzulesen, welche Ausrichtung die EFS hatte – und heute immer noch hat: Europa.

Um welche Philosophie handelte es sich aber nun bei der Euro-Finanz-Service AG-Geschäftsführung? Mit einem Satz oder gar einer einzigen Überschrift lässt sich diese Frage nicht beantworten – weil die Antwort in zwei zusammenhängenden, aber doch unterschiedlichen Bereichen zu suchen und zu finden ist.

Filosofia

Die Unternehmenskultur der Euro-Finanz-Service AG beruht auf unumstößlichen Werten, die sich in der Souveränität und Unantastbarkeit der Menschen wiederfinden. Wie der Kunde für den Mitarbeiter das höchste “Gut” darstellt, so sind es die Führungskräfte und die Mitarbeiter für die EFS-Geschäftsführung. Der informierteste Kunde ist dankbar für die Kompetenz eines qualifizierten Beraters, und der selbstständigste Direktor weiß die langjährige Erfahrung und den Weitblick einer zwischenmenschlich orientierten Geschäftsführung mit ihren strategischen und politischen Entscheidungen zu schätzen: Unabhängigkeit in einem Sicherheit bietendem System, das alle Freiheiten, aber auch den notwendigen Schutz bietet.

Ein Mitarbeiter der Euro-Finanz-Service AG beschrieb die Philosophie des Unternehmens mit einer Binsenweisheit: “Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu.”

Die EFS Euro-Finanz-Service Vermittlungs AG (EFS AG) ist ein Finanzdienstleistungsunternehmen mit über 40 jähriger Managementerfahrung. Das Unternehmen wurde 1996 in Mainz gegründet. Im April 2002 gründete Senator Otto Wittschier die EFS AG Österreich und startete somit in den europäischen Markt. Diese erfolgreiche Expansion wurde mit den Eröffnungen der Gesellschaften in Polen (2004) und Ungarn (2010) unterstrichen. Rund 3.500 EFS-Vermittler betreuen in 120 Standorten europaweit 220.000 Kunden, die uns mit 600.000 Verträgen ihr Vertrauen schenken. Gemeinsam mit namhaften Produktpartnern bieten wir zukunftsorientierte, leistungsstarke und nachhaltige Allfinanzvermittlung.

Qualifizierte und ausgebildete Finanzexperten beobachten täglich den Finanzmarkt und optimieren für den Kunden die finanzielle Situation. So werden ausschließlich erstklassige und sinnvolle Produkte aus dem kompletten Marktangebot herausgefiltert, denn die individuellen Wünsche und Ziele des Kunden stehen im Mittelpunkt. Die Finanzvermittler der Euro Finanz Service AG analysieren aus diesem Grund im ersten Schritt den IST-Zustand mittels eines EUR-Checks und werten die Daten streng vertraulich mit Spezialisten aus. Im Anschluss werden in einem persönlichen Gespräch Möglichkeiten zur Optimierung der finanziellen Situation aufgezeigt.

Immer wieder Geld

Das Immer wieder Geld Konzept der Euro Finanz Service AG

Kennen Sie jemanden, der die Frage, ob er ein Programm begrüßen würde, das ihm -quasi lebenslang- immer wieder Geld beschert, verneinen würde?!

Das Konzept “Immer wieder Geld” verkörpert die Idee, ja, die Philosophie  des Allfinanzgedankens nahezu perfekt. Da werden drei unabhängige Produkte von drei unterschiedlichen Gesellschaften mit sich unterscheidenden Laufzeiten und differierenden Anlagekonzepten durch die EFS zusammengefügt. Es wird ein Auszahlungsplan erstellt, der dem Kunden in regelmäßigen Abständen ein zusätzliches Einkommen sichert – praktisch ein ganzes Arbeitsleben lang, wenn er das wünscht.  Da staatliche Subventionen und gesetzliche Grundlagen berücksichtigt werden, wird eine “Brutto-Investition” auf einen äußerst lukrativen “Netto-Beitrag” reduziert, was “Immer wieder Geld” noch attraktiver für nahezu jeden Arbeitnehmer in Deutschland macht.

Immer wieder Geld Konzept der Euro Finanz Service AG

Statistiken zeigen unmissverständlich:
1. Wer ein solches Konzept, also immer wieder Geld haben möchte und die Voraussetzungen erfüllt, eröffnet nach einer umfassenden Beratung diese drei – voneinander unabhängigen – Konten.
2. Wer ein solches Konzept einmal besitzt, “gibt es nicht mehr her”!
3. Durch die Auszahlungen, die alle paar Jahre erfolgen, bleibt die Beziehung zwischen dem EFS-Berater und dem Kunden immer bestehen, denn es gibt immer einen schönen Anlass, sich zu treffen, wenn wieder einmal das Telefon in einem EFS-Büro klingelt, und der Kunde sagt: “Herr Berater, ich habe die vereinbarte Auszahlung bekommen!”

Durch den Zugriff auf diese Konzepte, neudeutsch: Best-Advice-Produkte, ist die EFS AG erfolgreich geworden. Besonders zeichnet das Unternehmen die Fähigkeit aus, den steilen Grat zu gehen zwischen Innovation und Festhalten an Bewährtem. Die drei Konzepte, Planende Baufinanzierung, Altersversorgung und Immer wieder Geld, sind ein Synonym dafür, dass es im Leben oft nicht um „Entweder-Oder“ geht, sondern um „Sowohl-als-auch“! Sicher ist es beim konventionellen Denken wichtig, ja elementar, darauf zu achten, dass die Inhaltsstoffe (des Rezepts) des Konzepts der aktuellen Zeit angepasst werden; denn das Leben ist grundsätzlich Veränderung. Da auch der Vorstand stets sein Ohr am Markt hat und alle Direktoren weiterhin tagtäglich den Puls der Zeit hören, bleibt das Unternehmen beweglich, offen und up to date. Denn wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.

Der EFS-Vorstand befindet sich im 30.Jahr auf dem Kapitalmarkt, die EFS AG im 17.

Baufinanzierung

Die Mitarbeiter der Euro-Finanz-Service AG werden durch kompetente Spezialisten der jeweiligen Kooperationspartner (Bausparkassen, Banken, Versicherungen) geschult und allumfassend ausgebildet. Nicht zuletzt finden viele abschließende Beratungsgespräche vor Ort statt – also nicht beim Kunden oder im EFS-Büro sondern in der jeweiligen Filiale des Kreditinstituts.

Kernbereich der EFS in diesem Segment war allerdings immer und wird es auch immer bleiben: die planende Baufinanzierung.

Das Unternehmen versteht sich als eine Institution, die primär den Schwerpunkt auf Planung und somit auf Zukunft legt.

Aus der Vergangenheit lernen, für die Zukunft planen, in der Gegenwart handeln, ist eine der wichtigsten Thesen der EFS-Philosophie.

Sich spontan ein Haus zu kaufen, nur weil die Zinsen gerade niedrig sind oder die Nachbarn voller Stolz berichten, dass sie sich eine Eigentumswohnung zugelegt haben, ist oft nicht die allerbeste Entscheidung, um die eigene Immobilie zu erwerben. Denn schließlich geht es hier um mehrere Hunderttausend Euro und eine Zeitspanne von 20 oder 30 Jahren!

Baufinanzierung

Eine Baufinanzierung muss wohlüberlegt und gut geplant sein.

Im ersten Gespräch zwischen EFS-Berater und Kunde wird immer Priorität auf die Beantwortung folgender Fragen gelegt: Welche sind Ihre Ziele? Was tun Sie bereits für die spätere Realisierung und wann soll diese sein? Welche finanziellen Mittel stehen Ihnen zur Verfügung?

Mit diesem Wissen stellt der EFSler – unter Umständen zusammen mit einem Baufinanzierungsspezialisten – im zweiten Gespräch ein Konzept vor, das Ansparung von Eigenkapital und die Möglichkeit der Vortilgung einer in einigen Jahren aufzunehmenden Hypothek beinhaltet. Darüber hinaus bietet dieses Konzept sehr viel Flexibilität, kann es statt zur Baufinanzierung auch als Private Altersversorgung oder als „bloße“ Kapitalanlage mit Absicherungsaspekt verwendet werden.

Altersversorgung

Wenn es bereits einen immens hohen Anteil an Menschen in Deutschland gibt, die irgendwann einmal in den eigenen vier Wänden leben wollen, so ist er bei nahezu 100 Prozent, wenn es um eine gesicherte Altersversorgung geht. Dass diese Sicherheit, nach der wir alle streben, mit der Gesetzlichen Rentenversicherung nicht mehr zu erzielen ist, weiß heute bereits jeder Grundschüler. Dadurch, dass es immer weniger Kinder – die späteren Beitragszahler – gibt, in gleichem Atemzug wir Menschen aber aufgrund medizinischen Fortschritts und ständig weniger körperlich belastender Tätigkeit immer länger leben, werden die heutigen Arbeitnehmer und deren nichterwerbstätigen Angehörigen ein Riesenproblem bekommen –  wenn diese  nicht privat vorsorgen. 50 Prozent aller Mädchen, die in Deutschland heute geboren werden, haben eine Lebenserwartung von 100 Jahren!

Altersvorsorge

Und hier kommt “Die Private Rente” ins Spiel: Die Aufgabe des EFSlers ist, im Euro-Check herauszufinden, was der Kunde bereits für seine Altersversorgung getan hat und welche staatlichen Zuschüsse und Subventionen er noch ausschöpfen kann. Da die EFS AG über hervorragende Partnergesellschaften mit absolut wettbewerbsfähigen Tarifen verfügt und darüber hinaus alle staatlichen Programme wie Riester, Rürup, betriebliche Altersversorgung usw. anbieten und beraten kann, gilt es, jeden über diese Möglichkeiten zum informieren. Das ist die Pflicht des EFS-Beraters!

Da eine ökonomische Binsenweisheit lautet: Zeit schlägt Zins, ist eine immer eher beginnende private Altersversorgung wichtiger denn je. Es gibt Konzepte von vielen führenden Versicherungsgesellschaften, die speziell auf Kinder abgestimmt sind. Die antiquierte Ausbildungsversicherung wird umkonzipiert. Die Beiträge übernehmen erst Eltern oder Großeltern, und die später erwachsenen Kindern treten dann in den Vertrag ein und haben erstens bereits Kapital und zweitens einen Zeitvorsprung, der das Kapital und weitere monatliche Beiträge – durch Zinseszins und eben Zeit – potenziert. Auch diese Informationen gehören zum Pflichtrepertoire eines EFSlers.